Ohne Partner durch die Schwangerschaft

20.3.2017

Beinahe jede fünfte Familie in Deutschland ist eine sogenannte „Einelternfamilie“. Das bedeutet, das Kind wächst in einem Haushalt mit nur einem Elternteil auf. Einelternfamilien leben oft einen Alltag unter erschwerten Bedingungen. Denn die Betreuung und Versorgung des Kindes liegt meist auf den Schultern nur einer Person, die noch dazu für die materielle Versorgung der Familie zuständig ist. Deshalb sind Einelternfamilien häufiger als andere Familienformen in einer finanziell schwierigen Situation.

Nicht alle Fragen und Probleme lassen sich schon in der Schwangerschaft lösen, aber es ist sinnvoll, sich möglichst frühzeitig zu informieren: zum Beispiel über Betreuungsmöglichkeiten für Kleinkinder, über Möglichkeiten der Teilzeitarbeit oder der Berufsausbildung in Teilzeit oder über Wohn- und Lebensformen, die helfen können, Familie und Beruf gut zu vereinbaren. Informationen und die richtige Unterstützung helfen dabei, Strategien zu entwickeln, um die Herausforderungen des Alltags als alleinerziehende Mutter zu bewältigen. (Quelle: BZgA)

Auf den Seiten https://www.familienplanung.de/schwangerschaft/ohne-partner-durch-die-schwangerschaft/ informiert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) darüber, welche Unterstützungsmöglichkeiten es für alleinstehende Schwangere und Mütter gibt. Eine gute Vorbereitung und Planung kann Alleinerziehenden helfen, sicher und entspannt den neuen Lebensabschnitt zu beschreiten.

Im Kreis Heinsberg sind die Schwangerschaftsberatungsstellen erste Ansprechpartner bei allen Fragen rund um die Schwangerschaft und Geburt. Sie informieren kostenlos über Unterstützungsangebote und staatliche Leistungen und können beispielsweise in finanziellen Notsituationen bei der „Bundesstiftung Mutter und Kind“ einen Antrag auf finanzielle Hilfe stellen. Sie vermitteln Kontakte, haben ein offenes Ohr für alle Sorgen und helfen bei der Planung. Schwangerschaftsberatungsstellen begleiten Mutter und Kind auch über die Geburt hinaus, wenn die Mutter das möchte.

Arbeiterwohlfahrt (AWO)

Beratungsstelle für Schwangerschaftskonflikte, Familienplanung,Sexualität

Bauerstraße 38

41836 Hückelhoven

Tel.: 02433 901701

E-Mail: schwangerschaft@awo-hs.de

donum vitae Heinsberg e.V.

Staatlich anerkannte Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle und allgemeine Schwangerenberatung

Geilenkirchener Straße 5

52525 Heinsberg

Tel.: 02452 155494

E-Mail: info@donum-vitae-heinsberg.de

Caritasverband für die Region Heinsberg

Rat und Hilfe, Schwangerschaftsberatung der katholischen Kirche

Brückstraße 10a

41812 Erkelenz

und

Martin-Heyden-Straße 13

52511 Geilenkirchen

Anmeldungen unter Tel.: 02431 2032

E-Mail: rat-und-hilfe@caritas-hs.de